Was gerade läuft ...

Zuschauer - REWE Frauenlauf

Am letzten Samstag war ich als Gast mit meiner Frau und ihrer Freundin Karolin zusammen mit den Kindern beim Dresdner REWE Frauenlauf. Die beiden „großen“ Mädels sind an diesem Tag zusammen zum ersten Mal bei einem offiziellen Lauf gestartet. Über die Distanz von 5 km haben sie sich hervorragend geschlagen. Im schönen Dresden ging es direkt neben der Semperoper los, am Terrassenufer an der Elbe entlang, diese dann auf zwei unterschiedlichen Brücken überquerend und das bei angenehmen spätsommerlichen Temperaturen durch das herrliches Ambiente der Dresdner Altstadt. Gut moderiert feuerte das anwesende Publikum die Starterinnen an. Alles in allem eine wirkliche schöne sportliche und entspannte Veranstaltung. Jana und Karolin haben sich darauf hin gleich entschlossen beim Dresden Marathon am 27.10.2019 über die doppelte Distanz, also 10 km zu starten. Wir sind alle schon gespannt und fiebern diesen Tag entgegen.

rewe frauenlauf

Ich starte ebenfalls beim DD Marathon über die etwas längere Distanz von 42,195 km & so werde/muss ich die nächsten 6 Wochen vor meinem letzten Marathon in diesem Jahr den Trainingsschwerpunkt wieder mehr in Richtung Laufen verlagern. In Anbetracht der kommenden Triathlon Langdistanz hatte sich dieser in den letzten Wochen eher Richtung Schwimmen, Crossfit und Radfahren verlagert. Heute früh ist beim Schwimmen nun bei mir endlich die Marke von 3800m, mit dem Erreichen von 4035m im Freiwasser in 1.39h gefallen.

freiwasser18092019

Hilfsmittel bei 11 Grad Außentemperatur -> Neoprenanzug. Fehlend für die kommende Zeit draußen sind noch Neopren Handschuhe und Füßlinge. Bin da bei Wiggle fündig geworden und hoffe dass die beiden Sachen alsbald eintreffen. Ich möchte noch solange wie möglich draußen mit Schwimmen weitertrainieren. Das Training drinnen ist wie ich finde um einiges einfacher, aber der Wettkampf ist eben nicht in der Halle.

Am letzten Wochenende habe ich noch zur Kenntnis genommen, dass in Kopenhagen der Halbmarathon Weltrekord um 17 Sekunden auf unglaubliche 58.01 min verbessert wurde. Geoffrey Kamworor aus Kenia deklassierte die Konkurrenz. Selbst unser deutscher Topläufer Arne Gabius belegte in 64:05 Minuten „nur“ den 24. Platz. Für Athleten die nicht nur für sich Laufen sondern damit Geld verdienen wollen, für diese Athleten liegt die Latte auf dieser Distanz unglaublich hoch. Mein größter Respekt an alle die in diesen Sphären wandern.

Herzlichen Glückwunsch auch an Ringo, welcher am letzten WE ebenfalls seine neue Halbmarathon Bestzeit in Döbeln erzielt hat. TOP & weiter so!!