Was gerade läuft ...

Endlichkeit
Der Plan war gerade mal wieder was hier auf meiner Webseite über meinen Sport zu schreiben. Aber momentan scheint mir das alles so wenig erwähnenswert wenn ich doch das Ganze betrachte und wie endlich alles ist. Am 4.August ist mein Freund Roland und auch langjähriger Geschäftspartner nach langer schwerer Krankheit im Alter von nur 47 Jahren verstorben. Am letzten Wochenende war die Beisetzung auf einem Waldfriedhof bei Merzhausen im Taunus. Mir tut das so unendlich für Rolands Eltern und Familie leid. Ich habe heute mit meiner Jana dagesessen und die Ereignisse vom Wochenende Revue passieren lassen. Unser Fazit: Gesundheit, Familie, Glück, Freunde, positive Grundeinstellung und vor allem noch versuchen die uns gegebene Zeit wahrzunehmen damit wir uns um die wirklichen relevanten Dinge des Lebens kümmern können und Dinge tun die uns Spaß machen, Träume verwirklichen und diese mit anderen teilen. So berichte ich im Anschluss doch noch etwas über Sport. Aber vorher möchte ich noch sagen.

Roland wir vermissen Dich & werden Dich und die viele schöne Zeit und den Spaß den wir gemeinsam hatten nie vergessen. Danke für alles!

roland

Knappenman

Am 29.8.2020 ist es soweit. Wenn der diesjährige Knappenman nicht noch in der letzten Sekunde doch abgesagt wird, könnte ich tatsächlich bei einem Triathlon in Corona Zeiten starten. Das Corvid-19 Konzept sieht vor, dass das Rennen auf abgesperrten Gelände ohne Zuschauer stattfinden soll. Ich denke an dieser Stelle darüber zu meckern ist nicht angebracht. In dem Moment wo sich abgezeichnet hatte dass die Veranstaltung stattfindet, waren die restlichen Startplätze sofort ausverkauft. Aber im Gegensatz zu 2019 hatte ich mich diesmal rechtzeitig angemeldet. Das Risiko das Geld in die Esse zu schießen war zwar zum Zeitpunkt der Anmeldung groß - aber nein Glück gehabt. So haben wir bei einem Familienausflug im August schon mal die Umgegend rund um den Wettkampfort erkundet, am Renntag werde ich mich dann aber wohl oder übel allein auf die Reise zum Knappenman Triathlon 2020 machen. Ich hoffe ich kann in einer Woche positiv hier an dieser Stelle darüber berichten.

20200817 154826


Rennradtour Stadt Wehlen - Fichtelberg

Was mir hier an dieser Stelle auch zum Zeitpunkt in sportlicher Hinsicht noch erwähnenswert scheint, war meine 2.Rennradtour zum Fichtelberg in diesem Jahr. Das erste Mal von Chemnitz gestartet ging es beim zweiten Mal direkt vom Wohnort hier in Wehlen bis zum Fichtelberg hoch. Die Streckenführung Online geplant und auf mein neues kleines Radnavi gespeichert. Am Freitag den 31.7. 2020 bei heißen Sommerwetter mit Sonne ohne Wolken und bis zu 33 Grad ging es auf die insgesamt 139 KM mit 2706 positiven und 1700 negativen Höhenmetern über viele kleine Straßen entlang des Erzgebirgskammes. Steigungen mit 19% bis für mich unglaubliche 25% oder Offroadstücke haben die ganze Aktion auch ganz schön anstrengend gemacht. Und: Immer wieder Baustellen mit Straßensperrungen. So hatte ich irgendwo bei Holzhausen mit dem Rennrad wegen einer momentan abgebauten Brücke einen kleineren Fluss zu Fuß durchqueren müssen. Die 15 KM lange Umleitung mit dem Rad war mir an dieser Stelle einfach zu lang. Ich hätte auch nie vermutet dass es auf dem Erzgebirgskamm solche einsame Gegenden gibt. Kilometerweit nur Wald, keine Orte, keine Menschen dafür Stille.

Auf der Mitte der Wegstrecke in Olbernhau habe ich mich dann mit meinem Begleitteam Lucienne, Jana und Tilo welche mit Auto auch nach Oberwiesenthal gefahren sind getroffen. Vorräte vor allem das Wasser wieder aufgefüllt und weiter ging es Richtung Ziel. Unterwegs habe ich auch ab und zu mal bei der ansässigen Gastronomie bzw. Bäckereien Kaffee oder alkoholfreies Weizen in mich reingeschüttet. Durch die knallende Hitze konnte es fast nie genug sein. Bei ca. KM 119 ginge es dann von Neudorf noch ca. 20 KM auf der tschechischen Seite abseits vom Verkehr und auch öfters im Schatten nach Oberwiesenthal. Am EDEKA in Oberwiesenthal angekommen noch mal kurz mit Jana und Tilo besprochen. Die Hütte für die Übernachtung liegt in der Nähe des Gipfels auf dem Fichtelberg. Frage deshalb: Rad aufs Dach vom Auto und willst du mit hochfahren? Na das würde ja gerade noch fehlen habe ich mir gedacht. Das Stück kann ich wohl auch noch fahren. OKAY. Laut Höhenmesser befindet sich der EDEKA auf 860 Meter und der Gipfel des Fichtelberg auf 1215 Meter. Die Länge der Straße vom EDEKA in Oberwiesenthal bis hoch beträgt ca. 4KM. Das bedeutet das letzte Stück geht es richtig hoch und auch in der knallen Sonne an diesem Tag bei über 30 Grad. Glücklich oben angekommen war ich aber trotzdem in diesem Moment froh das es an diesem Tag vorbei war. Einen Tag später hatte ich aber schon wieder das nächste Mal im Kopf. So ist es eben 😀


Fahrzeit: 6h 51 min. Länge der Strecke 139,37 KM.